Finden Sie als Eigentümer einen Makler, der zu Ihnen passt.

Das ist in der Tat nicht so einfach, weil die Bezeichnung "Immobilienmakler" nicht geschützt ist und von Maklern bislang auch keinerlei Nachweise über eine fachliche Qualifikation oder eine einschlägige Ausbildung erbracht werden müssen. In Deutschland gibt es mehr als 30.000 Immobilienmakler; von Einzelkämpfern im Home-Office bis hin zu bekannten überregional tätigen Maklern mit Verkaufs-Shops, die auf Franchise-Basis betrieben werden.

 

Der Makler soll Ihnen helfen, Ihre Immobilie seriös und schnell zu einem Preis der Ihren Vorstellungen entspricht zu verkaufen und dabei die bestehenden Risiken, wie beispielsweise die Nichtzahlung des Kaufpreises oder eine spätere rechtliche Auseinandersetzungen mit dem Käufer, auszuschließen.

 

Bei der Suche und Auswahl eines geeigneten Maklers sollten Sie auf die folgenden Kriterien achten:

 

1. Größe des Maklerbüros Die Größe oder die Mitarbeiterzahl einer Maklerfirma ist kein Entscheidungskriterium für oder gegen einen bestimmten Makler oder ein Immobilienunternehmen. So kann sich ein Einzelmakler mit wenigen Verkaufsaufträgen möglicherweise viel intensiver um Ihren Verkauf kümmern. Wichtig ist, dass der von Ihnen ausgewählte Makler persönlich immer gut erreichbar ist, denn dies ist gerade im Vermarktungsprozess für spätere Kaufinteressenten von besonderer Bedeutung. Bei größeren Maklerfirmen ist es oft von Nachteil, dass Sie als Eigentümer und Auftraggeber nicht unbedingt Einfluss darauf haben, welche Mitarbeiter Ihre Immobilie betreuen und ob diese sich intensiv um den Verkauf kümmern. Oft gibt es bei der Zusammenarbeit mit großen Verkaufsbüros Schwierigkeiten bei der Kommunikation, insbesondere bei der Abstimmung von Besichtigungsterminen und der Weiterleitung von Geboten. Nicht selten ist hier auch eine mangelnde fachliche Eignung des einen oder anderen Ansprechpartners anzutreffen.

 

2. Verkaufserfahrung und Verhandlungsgeschick. Es ist von Vorteil, wenn der Makler schon einige Immobilien verkauft hat und sich im regionalen Markt auskennt. Meistens verfügt er dann wahrscheinlich über entsprechende Erfahrung und kennt die Lösung für viele Detailprobleme, die sich oft erst während des Verkaufs herausstellen. Sicher ist es auch gut, wenn der Makler vielleicht noch Sanierungs- und Finanzierungserfahrung hat, weil er die Interessenten dann besser bei der Finanzierung und eventuellen Umbaumaßnahmen beraten könnte. Unabhängig davon muss jeder Makler aber zwingend über Verkaufstalent verfügen und Verhandlungsgeschick haben. Nur wenn der Makler verstanden hat, dass jeder Verkaufszyklus mit dem Wecken von Interesse an der Immobilie beginnt und mit dem Abschluss eines Kaufvertrags beim Notar endet, wird er in der Lage sein, den Prozess zu steuern und immer an der richtigen Stelle einzugreifen

 

3. Verwaltungserfahrung. Beim Verkauf von Eigentumswohnungen ist es vielleicht sinnvoll, wenn der Makler über Kenntnisse der Wohnungseigen-tumsverwaltung verfügt und Fragen zu Wohngeldabrechnung, Teilungserklärung, Instandhaltungsrücklage und Eigentümerversammlung kompetent beantworten kann. Verkauf und Verwaltung sind aber zwei ganz verschiedene Dinge und haben nur begrenzt etwas miteinander zu tun. Deshalb aufgepasst und differenzieren: Für den erfolgreichen Verkauf benötigen Sie einen guten Verkäufer und nicht unbedingt einen kompetenten Verwalter. Also wenn es um das Vermakeln von Wohnimmobilien geht, Finger weg von Hausverwaltungen.

 

Meine allgemeinen Tipps: Verlassen Sie sich bei der Maklerauswahl nicht auf Hochglanz- und Werbeprospekte, sondern suchen Sie das persönliche Gespräch mit einem Makler. Führen Sie ihn durch Ihre Immobilie und fragen Sie ihn, wie er Ihre Immobilie beurteilt und welchen Verkaufspreis er für erzielbar hält. Klären Sie, wo und wie der Makler Ihre Immobilie bewerben will und verschaffen Sie sich so einen persönlichen Eindruck über die Professionalität und Erfahrung des Maklers. Bei der abschließenden Beurteilung und Auswahl des Maklers Ihres Vertrauens, sollten neben der fachlichen Eignung auch zwischenmenschliche Aspekte eine Rolle spielen. Denn nur, wenn die persönliche "Chemie" zwischen Ihnen und dem ausgewählten Makler stimmt, können Sie als Eigentümer gut und vertrauensvoll mit ihm zusammenarbeiten.


Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.